Foggy Cologne

Nach fünf Stunden Autofahrt und zwei umfahrenen Vollsperrungen erreichte ich Köln. Viereinhalb Stunden konnte ich einen wunderbaren Sonnenschein genießen und als ich Königswinter auf der A3 erreichte, zog der Himmel langsam zu und es wurde immer diesiger.

Bereits im Raum Frankfurt war die Idee entstanden, das tolle Wetter zu nutzen, um ein paar Fotos von der „schääl Sick“ zu machen. Und jetzt? Eine immer dichter werdende Nebelschicht legte sich wie ein Filter vor meine Augen (und damit auch die Kameralinse). Dennoch. An der Severinsbrücke fuhr ich rheinaufwärts (also Richtung Süden) und parkte an der Südbrücke. Einfach nur, um hier ein paar Schnappschüsse zeigen zu können.

s/w Südbrücke Köln
Stütztürme der Kölner Südbrücke, ein Paradies für Läufer und Radfahrer
Südbrücke, Köln
Stefan ist verliebt in Köln
Durchgang zur Hauptbrücke
Stütztürme Südbrücke. Platz der geheimen Botschaften.
Köln aus südlicher Sicht
Radfahrer auf dem Weg nach Süden
Der Dom im Hintergrund
Kranhaus Süd, Kranhaus 1 und Kranhaus Nord
Kölner Südbrücke
Köln, Südbrücke, Eisenbahnbrücke

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.