Marco Gressler – Das Buch

Marco ist mir durch seine s/w Fotos in verschiedenen Facebook-Gruppen aufgefallen. Er macht Portraits, die „unter die Haut gehen“. Authentisch, reduziert, aber mit der Möglichkeit, in die Seele des Menschen zu gucken.

Das Buch. Schon der erste Blickkontakt fesselt.

Das Buch. Schon der erste Blickkontakt fesselt.

Damit hebt er sich ab von anderen Fotografen. Seine Farbreduziertheit (Marco fotografiert im RAW-Format -also mit Farbe- veröffentlicht aber fast ausschließlich in s/w) betont dies zusätzlich.

Irgendwann bin ich ihm dann gefolgt, als ich merkte, dass man seine Handschrift erkennen kann, bevor man den Namen des Veröffentlichenden gelesen hat.

Das war im Sommer 2016. Wenige Monate später stand Weihnachten vor der Tür und es galt einen Wunschzettel zu schreiben. Da ich auf gut gemachte Fotobücher stehe, wanderte Marco’s Buch „The black series“ auf die Liste.

Meinem Schwager hatte ich es zu verdanken, dass ich das Buch am 2016-12-25 auspacken und in den Händen halten konnte. Und da ich am Abend vorher heimtückisch heimgesucht wurde von einem grippalen Infekt, endete die Weihnachtsfeier im Kreis der Familie für mich ungewohnt früh, während der Rest der Familie noch lange unterwegs war. Mich verschlug es stattdessen unter die warme Bettdecke – und neben mir das Buch.

Originalfoto von Marco Gressler. Mit freundlicher Genehmigung des Künstlers. Copyright: gressler.ch

Ja, es ist ein Fotobuch. Aber! Es ist kein reines Fotobuch. Es ist viel Geschichte rundherum. In den Texten beschreibt Marco nicht die Technik, sondern wie er zur Fotografie kam, wie er an einen Menschen rangeht und was seine Zusammenarbeit mit seinen Models ausmacht. Dazu gehört nunmal kein Technikgefasel. Darum finden sich auch keine Blendenwerte unter den Fotos, sondern jede Menge hilfreicher Informationen und Tipps im Fließtext.

Ein Beispiel: „Ich bin der Überzeugung, dass ich nicht zu den Menschen gehöre, denen die Gabe der Fotografie in die Wiege gelegt wurde, aber ich arbeite mit sehr viel Leidenschaft und Nachdruck daran, dies zu kompensieren. In meinen vielen Jahren als Musiklehrer habe ich einige Male miterlebt, wie talentierte Schüler stehen bleiben und deutlich weniger talentierte über diese hinauswachsen.“

Marco wirkt schon im Buch grundehrlich, gut erzogen und weiß sich zu benehmen. Seine Worte sind ab und an sparsam, aber so gewählt, dass sie der Botschaft Nachdruck verleihen und zum Nachdenken anregen. Davon konnte ich mich zwischenzeitlich auch schon persönlich überzeugen. Auf einem Workshop und privat bei ihm zuhause zwischen Luzern und Zürich.

In seinem Buch wählt er einen ungewöhnlichen Weg: Wo andere Autoren über Technik und Zubehör reden, nimmt Marco den Kern seines Interesses -das ausdrucksstarke Portrait- in seine Bestandteile auseinander. Ich habe noch kein anderes Fotobuch gesehen, in dem sich der Autor ausführlich mit dem Gesicht, den verschiedenen Profilansichten, den Augen, dem Mund und den Händen über mehrere Seiten widmet. Er liebt, was er tut. Und er beschreibt es so, dass man einen ganz anderen Zugang zum Fotografieren bekommt (wenn man sich nicht von den tollen Bildern ablenken lässt).

Originalfoto von Marco Gressler. Mit freundlicher Genehmigung des Künstlers. Copyright: gressler.ch

Spannend ist auch der Model-Mix. Die Damen sehen alle gut aus, sind aber nicht ausschließlich Top-Models. Symphatische Damen von nebenan, ein spannender Altersmix, ein noch spannenderer Typenmix, seine eigene Ehefrau und zum Beispiel Bernadette Kaspar (Playboy Model, Bachelor-Teilnehmerin und mittlerweile selbst erfolgreiche Fotografin) sind darin zu finden.

Originalfoto von Marco Gressler. Mit freundlicher Genehmigung des Künstlers. Copyright: gressler.ch

Ja, und es gibt auch etwas Technik. Marco spricht seine wenigen (drei) Objektive an, hebt die Bedeutung von Musik am Set hervor und stolpert sogar kurz über Dodge & Burn als Bildbearbeitungstechnik. Doch der Fokus liegt woanders! Und das ist auch gut so. Denn das macht Marco als Menschen und Fotografen anders. Anders und symphatisch zugleich!

Es war mir eine Ehre, dich auf meiner Durchreise zuhause besuchen zu dürfen. Und ich freue mich auf ein Wiedersehen. Bleib so wie du bist!
Hinweis 1: Alle in diesem Artikel gezeigten Fotos stammen aus Marco’s Buch. Marco war so freundlich und hat mir drei seiner Fotos aus diesem Fotobuch für die Veröffentlichung hier zur Verfügung gestellt. Danke dafür! Diese Fotos dienen hier nur der Illustration des Artikels, sollen und können den Kauf des Buches aber nicht ersetzen. Die Bildrechte liegen daher auch unverändert bei Marco. Jedwede Form der Vervielfältigung, Veränderung, Nutzung oder Weitergabe der Fotos ist strengstens untersagt.

Hinweis 2: Marco’s Buch lässt sich online bei ihm bestellen. Er bringt auch immer wieder Exemplare mit zu seinen Workshops. Bei Interesse: www.gressler.ch oder direkt in seinem Shop.