PROGRESS.

Marco hat mit seinem ersten Fotobuch „The black series“ bereits Geschichte geschrieben. Wie sagt er so richtig? „Ein gutes Portrait ist soviel mehr als nur ein Foto.“ Recht hat er. Und dass das, was er sagt, auch stimmt, beweist er in seinem Buch eindrucksvoll.

Man erkennt seine Handschrift von der ersten bis zu letzten Seite und es wimmelt nur so von erstklassigen Portraits. Doch da ich über dieses Buch bereits in diesem Blog berichtet habe, möchte ich mich hier nicht wiederholen. Wobei, ein Satz sei mir noch erlaubt: „The black series“ ist ein Buch, das selbst ich bereits mehrfach seit ich es zu Weihnachten 2016 geschenkt bekam, aus dem Schrank geholt habe und welches mir nach wie vor als Inspirationsquelle dient.

Doch kommen wir zu PROGRESS. Da Marco und ich zwischenzeitlich zu guten Freunden geworden sind und bereits mehrfach zusammengearbeitet haben, hat mich Marco früh in sein neuestes Baby eingeweiht: PROGRESS ist sein Fotomagazin. Ein Fotomagazin, bei dem er überwiegend seine Werke zeigt und zusätzlich erklärt, wie das eine oder andere Bild entstanden ist. Auch einen einzelnen Produkttest gibt es darin und zusätzlich stellt er einen fremden Fotografen und seine Werke vor.

Das macht PROGRESS äußerst spannend und vor allem anders, als andere Fotomagazine anderer Fotografen. Mir gefällt insbesondere die Bühne, die er anderen Fotografen in seinem Magazin gibt und so war ich sehr stolz, einer der ersten Besitzer seiner Erstausgabe zu sein.

Und ich bin bereits jetzt gespannt auf die zweite Ausgabe. Denn die soll bereits im April 2018 erscheinen.

Und wie es sich gehört, gibt es ein Fotomagazin dieser Güte nicht im Bahnhofskiosk, sondern nur bei ihm direkt im Onlineshop. Herzliche Empfehlung!