Wenn das Model nicht ins Raster passt…

Mein letzter Blogbeitrag war ein Model-Gesuch und ich habe mich sehr gefreut über die zahlreichen Anfragen (die ich leider nicht alle annehmen konnte).

Die erste Rückmeldung auf mein Gesuch kam von Florian: Männlich, kein Hochzeitskleid, kurze Haare und definitiv nicht Kleidergröße 34/36… Aber Florian war irgendwie interessant, da er als Fitnessmodel einfach andersartige Shootingoptionen mitbrachte.

Also am Tag vor dem eigentlichen Shooting im Volksbad Nürnberg einfach mal ein Shooting dazwischengeschoben – in der Schwarzachklamm.

Making of.
Making of: How to style without a mirror.

Die Zusammenarbeit mit Florian hat richtig Spaß gemacht und die Ergebnisse können sich wirklich sehen lassen. Florian hatte sich am frühen Morgen schnell an das feucht-kühle Klima in der Klamm gewöhnt und schon konnte es losgehen. Der überwiegend bewölkte Himmel und die dunkle Umgebung des tief eingeschnittenen Gesteins machten die Arbeit mit einem Porty (Jinbei FL II 500) erforderlich. Zum einen, um Licht ins Dunkel zu bringen, zum anderen um das durch die Bäume und Sträucher in sattes grün gefärbte Umgebungsfarbe wieder Richtung natürliche Lichtstimmung zu drehen.

Doch seht selbst: Ein tolles Shooting mit klasse Ergebnissen. Auch wenn das Model so gar nicht der Ausschreibung entsprach, hatte sich das Zusatzshooting doch gleich gelohnt.

1 Kommentar zu „Wenn das Model nicht ins Raster passt…“

  1. Vielen Dank für das super Shooting! Jederzeit gerne wieder!
    Thomas arbeitet professionell, gibt gute Tipps an das Model und bietet mit seiner ruhigen Art die ideale Plattform für ein entspanntes Arbeitsklima.
    Von allen Shootings die ich bisher hatte, seh ich mir die Bilder aus dem Shooting mit Thomas am Liebsten an :-)
    VG
    FLO

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.